Warum Diversity bei der E.ON Inhouse Consulting so wichtig ist

WECONnect für mehr Vielfalt im Beratungs-Alltag

IDAHOBIT, Deutscher Diversity Tag, Welttag für kulturelle Entwicklung und Pride Month – nur einige der zahlreichen Aktionstage, die im Mai und Juni zu mehr Akzeptanz von Vielfalt aufrufen und traditionelle Denkmuster durchbrechen sollen. Wenn es um mehr Diversität im Berufsleben geht, ist auch die E.ON Inhouse Consulting (ECON) vorne mit dabei. Sie nutzt solche Aktionstage bewusst für eine Sensibilisierung des eigenen Teams und der Positionierung für mehr Vielfalt in der Beratungs-Branche.

Auch wenn das Thema im Unternehmen bereits eine große Rolle spielt, ist es wichtig, das Bewusstsein für Diversität in jeder konkreten Situation des Arbeitsalltags zu leben, was einen stetigen Austausch untereinander erfordert. Das kommt auch bei den Mitarbeitenden gut an: Petar, Consultant bei der ECON, hat dieses Jahr besonders der Virtual Diversity Round Table Spaß gemacht. Dieser bot ihm die Möglichkeit, sich mit sogenannten „Unconscious Biases“ im Bereich Diversität auseinanderzusetzen und zu reflektieren, welche unbewussten Vorurteile eventuell schon das eigene Verhalten und Annahmen beeinflusst haben. Er sieht in diesem neuen Bewusstsein die Chance, derartige Vorurteile direkt wahrzunehmen und zu adressieren.


„Solche Initiativen erinnern daran, dass jede Person hier eine Stimme hat, die gehört werden muss. Wir sind alle gleich und dürfen nur nach unserem Beitrag bewertet werden.“
Petar, Consultant bei der E.ON Inhouse Consulting


Bei all der Euphorie in diesen Tagen möchte die ECON natürlich nicht die langfristige Festigung von Diversität in ihrer Unternehmenskultur aus den Augen verlieren. Dies machte auch CEO Patrick Kather in einer Positionierung auf LinkedIn noch einmal deutlich, bei der er sich auf die Ziele des Unternehmens für 2021/2022 beruft: Eine Frauenquote von mindestens 40 Prozent, eine Vertretung internationaler Consultants von mindestens 25 Prozent und der Einsatz für die LGBTIQ-Community durch die Unterstützung von Events und Netzwerken stehen dabei fest im Programm. Wenn Diversität auch mehr ist als Zahlen, sind ambitionierte Ziele wichtig für konkrete Veränderungen.

Aufgestellt wurden diese in enger Kooperation mit dem eigens aus der Belegschaft aufgestellten Diversity Team, welches seit Ende 2020 an Maßnahmen zur Erreichung einer noch größeren Vielfalt im Unternehmen arbeitet. Dazu zählen Verbesserungen des Recruiting-Prozesses, neue Trainingsangebote und der Aufbau von internen Netzwerken. Ganz neu mit dabei: Die Initiative „WECONnect“. Diese soll als Schirm für alle Dimensionen von Diversität wirken und regelmäßige Networking-Treffen und Workshops anbieten. Catarina, Senior Consultant bei der ECON und zentrale Organisatorin der Initiative, bezeichnet Diversität und Inklusion als Schlüssel zur Innovation.


„Wir glauben an unsere Unternehmenswerte wie ‚Better together‘ und ‚Developing new paths‘. Zum Beispiel bedeutet für uns ‚neue Wege gehen‘, neue Ideen, neue Möglichkeiten zu finden – und es hat sich immer wieder gezeigt, dass Vielfalt ein wichtiger Treiber für Innovationen ist.“
Catarina, Senior Consultant bei der E.ON
Inhouse Consulting


Trotz aller Bemühungen gibt es immer wieder Herausforderungen, die auch vor den Mitarbeitenden der ECON nicht Halt machen. So führte in den letzten Monaten besonders die Home-Office Situation für viele Eltern zur Belastungsprobe, die auch vom Unternehmen ein aktives Mitdenken und Innovationsbereitschaft erfordert. Sabine, Personal Assistant bei der ECON, sieht besonders in den flexiblen Arbeitszeiten eine Hilfe, den Spagat zwischen Beruf und Familie zu meistern. Hinzu kommen eine große Menge Organisationstalent und Achtsamkeit, um die eigene Work-Life-Balance nicht zu vernachlässigen. Sie freut sich über das ihr entgegengebrachte Vertrauen und die gegenseitige Unterstützung im Team, die wieder einmal zeigt, dass der Wert „Better Together“ auch gelebt werden muss.


„Durch die Flexibilität bei der ECON kann ich die Kinder morgens entspannt zur Kita bringen, ohne nachmittags aus dem Büro hasten zu müssen, damit ich sie pünktlich wieder abholen kann.“
Sabine, Personal Assistant bei der ECON


Um solche Herausforderungen auch in Zukunft zu meistern, setzt die ECON auf den weiteren Ausbau der Diversity-Angebote. Vielfalt kann nur durch ein Zusammenspiel von kurzfristigen Maßnahmen und langfristiger Wirksamkeit erreicht werden. Für große Veränderungen braucht es Mut und diesen findet man im gemeinsamen Dialog und der Möglichkeit, immer wieder über den Tellerrand zu blicken.


Möchtest du mehr erfahren oder hast Lust, Teil unseres internationalen Teams zu werden? Dann melde dich gerne direkt bei uns unter energize-your-career-econ@eon.com.