Gelungene Übernahme

Nathalie Weiß, Monitor Deloitte

Einstieg bei Deloitte: Erfahrungsbericht

Die meisten Studenten werden – spätestens bei der Praktikumssuche – jedes Jahr auf ein Neues mit der Frage konfrontiert: Welche Tätigkeit will ich später ausüben und wie bereite ich mich optimal darauf vor? Bei Nathalie Weiß gab ein Workshop der Strategieberatung Monitor (heute Monitor Deloitte) an ihrer Uni den Anstoß zu einem Praktikum. Danach war sie sich sicher: Da will ich arbeiten.

Während meines Studiums habe ich schon mehrere Praktika absolviert – in der strategischen Produktentwicklung bei Vodafone (London), in der HR-Optimierung bei Luxair (Luxemburg) und im Marketing einer Ratingagentur (München). Somit konnte ich bereits in verschiedene Industrien und Themenfelder reinschnuppern. Dennoch begann ich mich zunehmend für die strategische Unternehmensberatung zu interessieren. An der Uni habe ich an einem Monitor Group-Workshop teilgenommen. Dort analysierten wir in Gruppen ein Fallbeispiel und präsentierten unsere Ergebnisse. Anschließend konnten wir uns mit den Beratern austauschen.

Nach dem Workshop wurde ich gefragt, ob ich Interesse an einem Praktikum bei der Monitor Group hätte. Da ich die strategische Unternehmensberatung besser kennenlernen wollte, beschloss ich, mich zu bewerben. Nachdem ich den Interviewtag erfolgreich hinter mich gebracht hatte, konnte mein dreimonatiges Praktikum im Münchner Büro beginnen – vom ersten Tag an unterstützte ich das Team beim Kunden vor Ort.

Inhaltlich handelte es sich um die Entwicklung einer Zehn-Jahres-Strategie für zwei Geschäftssparten eines Chemiekonzerns. Bei der einen lag der Fokus auf der Identifizierung von Kosteneinsparungspotentialen und bei der anderen war eine stärkere Expansion in den asiatischen Markt das Hauptziel. Somit hatte ich in kurzer Zeit Einblicke in verschiedene Themengebiete und konnte tagtäglich meine Teammitglieder unterstützen. Außerdem war ich angetan von der Unternehmenskultur und dem Umgang untereinander. Auch das Vertrauen, das man mir entgegenbrachte, empfand ich als sehr positiv. Ein Highlight während meines Praktikums war eine Reise nach Singapur für einige Kundenmeetings.

Nach Abschluss des Praktikums und als Belohnung für mein Examen beschloss ich, mir erstmal eine Auszeit zu nehmen und zu reisen, um mir Gedanken über meine Berufswünsche zu machen. Ich habe in fünf Monaten die unterschiedlichsten Länder (Thailand, Kuba, USA – Kalifornien) und diverse europäische Städte bereist. Letztlich kam ich zu dem Entschluss, meine Karriere in der Beratung bei Monitor Group zu beginnen. Ich traf diese Entscheidung nicht nur wegen der spannenden internationalen Erfahrungen die mir bevorstanden und wegen der steilen Lernkurve in der Strategieberatung sondern vor allem wegen der Kollegen und der Unternehmenskultur, die mir sehr positiv in Erinnerung geblieben ist.

Von Monitor zu Deloitte: Kaum Unterschiede in der Arbeitsweise, aber eine Vervielfältigung des Leistungsspektrums

Kurz nach meinem Einstieg als Consultant, wurde Monitor von Deloitte übernommen. Heute arbeiten wir im Strategiebereich unter dem Namen “Monitor Deloitte” und die Arbeitsweise und -kultur ist genauso wie zuvor. Nur können wir unseren Kunden ein noch breiteres Leistungsangebot unterbreiten: Neben Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Corporate Finance bietet Deloitte unter anderem Beratung im Bereich Strategy & Operations, Human Capital, Financial Services und Technology. “Monitor Deloitte” ist unter Strategy & Operations zu finden.

Wie vielfältig Consulting ist, erlebt man schon früh in seiner Karriere.

Mein erstes Projekt als Consultant war ebenfalls in der Chemiebranche angesiedelt. Hierbei sollte eine “Global Key Account Strategie” entwickelt und die Marketing- und Verkaufsorganisation neu aufgestellt werden. Danach war ich an einem Projekt für einen renommierten Automobilkonzern beteiligt, um eine neue Vertriebsstrategie zu entwickeln.

Im Moment bin ich bei einem Pharmaprojekt in der Schweiz tätig – hier geht es um “Sales Force Excellence” (Verkaufsoptimierung). Unser Team beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, ob der Außendienst optimal aufgestellt ist, um ihre Produkte effektiv an Krankenhäuser und Ärzte zu verkaufen. Oder ob das Pharmaunternehmen die richtigen Kennzahlen für die Evaluierung zur Vertriebseffizienz nutzt. Dabei unterstützten wir den Konzern beim Organisationsaufbau, bei der Mitgestaltung der Prozesse und Kollaborationsmodelle in über zwanzig Ländern. Ziel ist es, auf die lokalen Gegebenheiten einzugehen, aber auch möglichst standardisierte Abläufe und Evaluierungsmethoden anzuwenden. Für solche Aufgaben sind Berater gefragt, da sie Erfahrungswerte aus anderen Unternehmen mitbringen und einen neutralen Blick von außen bieten können.

Die Beratung hat sehr viele Facetten und diese erlebt man schon als Neueinsteiger. In den ersten Karrierestufen arbeitet man an den unterschiedlichsten Projekten mit und gewinnt Einblicke in diverse Industrien und Branchen. Mein Job in drei Worten: abwechslungsreich, anspruchsvoll, international!


Autorin: Nathalie Weiß, Monitor Deloitte

Die Luxemburgerin Nathalie Weiss, 27, studierte zwei Jahre BWL an der LMU in München. Sie absolvierte nach drei Jahren in Paris, London und Berlin einen Master in Management an der ESCP Europe. Sie arbeitet seit Anfang 2013 bei Monitor Deloitte als Strategieberaterin und ist heute Senior Consultant.

Erst Chemiebranche, dann Automotive, jetzt Pharma: Nathalie Weiß merkte bereits an den ersten drei Projekten wie bunt und facettenreich die Tätigkeit sein kann.