Einblick ins Unternehmen Ebner Stolz Management Consultants

Alexander Kuhlmann berichtet über die Beratungspraxis bei Ebner Stolz Management Consultants

Alexander Kuhlmann berichtet über die Beratungspraxis bei Ebner Stolz Management Consultants

Alexander Kuhlmann von Ebner Stolz Management Consultants im Interview

Alexander Kuhlmann ist seit Ende 2017 bei der Managementberatung Ebner Stolz Management Consultants. Im Interview berichtet er von Gründen für seinen Einstieg, vom Vorteil, mittelständische Unternehmen zu beraten und den anderen Geschäftsfeldern der Ebner Stolz-Gruppe.

Herr Kuhlmann, Sie sind jetzt fast zwei Jahre bei Ebner Stolz Management Consultants. Warum würden Sie anderen auch zu diesem Schritt raten?

Bei Ebner Stolz Management Consultants erwarten unsere Kollegen spannende Projekte bei großen mittelständischen Unternehmen. Hier können sie im Team und auf Augenhöhe mit dem Top-Management des Kunden kreative Lösungen erarbeiten und diese in echte Erfolge umsetzen. Ohne sich für einen Funktionsbereich oder eine Branche entscheiden zu müssen, können sie immer wieder in neue Themen eintauchen und sich zu General Management Beratern entwickeln.

Können Sie ad hoc drei Gründe nennen, warum sich aus Ihrer Sicht der Einstieg gelohnt hat? 

Sehr gerne! Erstens: Herausfordernde Aufgaben im gesamten General Management mit eigenen unternehmerischen Verantwortungsbereichen und direktem Kontakt zur Entscheiderebene unserer Kunden.

Zweitens: Exzellente Förderungs­- und Entwicklungsmöglichkeiten in einer offenen Teamkultur und im permanenten Sparring mit dem Mentor, dem Projektleiter oder im Team.

Drittens: Ein attraktives Vergütungsmodell bestehend aus einem marktüblichen Fixum und einem relevanten, variablen Vergütungsteil.

Vergibt das Unternehmen eigentlich Praktika? Und welche Einstiegsoptionen bestehen sonst noch?

Interessierte Studenten können bei uns ganzjährig Beratungspraktika absolvieren. Praktikanten unterstützen in der Projektarbeit – entweder vor Ort beim Kunden oder aus dem Büro. Die ideale Dauer eines Praktikums liegt bei drei bis sechs Monaten. Wer an einer längerfristigen Anstellung interessiert ist, erkundigt sich am besten nach einer Werkstudententätigkeit.

Master-Absolventen bieten wir einen Direkteinstieg als Consulting Analysts an allen Standorten an. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Young Professionals steigen entsprechend ihrer Berufserfahrungen ein.

Ebner Stolz Management Consultants gilt als Beratungsgesellschaft für den Mittelstand – ist das richtig? Was sind die Vorteile dieser Konstellation für Einsteiger?

Richtig! Mit unseren Kunden haben wir einen klaren Fokus auf den deutschen Mittelstand, das heißt wir beraten Kunden mit mittelständischen Strukturen in einer Umsatz-Bandbreite von rund 50 Millionen Euro bis hin in die Milliardengröße. Daraus ergeben sich für unsere Arbeit und besonders für Berufseinsteiger in meinen Augen zwei wesentliche Vorteile: Zum einen erlangt man während des Projekts sehr schnell einen Überblick über das gesamte Unternehmen – Schnittstellen zu diversen Bereichen steigern enorm die Lernkurve. Zum anderen ist die Kommunikation mit unterschiedlichen Funktionen und Ebenen ein essentieller Bestandteil unseres Alltags. Vom Mitarbeiter auf der Arbeitsebene bis hin zur Geschäftsführung haben wir mit jedem direkt zu tun. Jedes Teammitglied ist mit seinen Aufgaben und Verantwortungsbereichen für den Projekterfolg verantwortlich.


Wir decken mit unserem Beratungsspektrum wesentliche Ansätze ab, mit denen wir die Geschäftsführung bei großen Herausforderungen unterstützen können

Alexander Kuhlmann, Ebner Stolz Management Consultants


Womit befassen sich die Berater von Ebner Stolz Management Consultants inhaltlich – generell und momentan vor allem?

Wir verstehen uns prinzipiell als thematisch breit aufgestellte Top-Managementberatung mit Fokus auf mittelständische Unternehmen und Konzerne. Das heißt, wir decken mit unserem Beratungsspektrum wesentliche Ansätze ab, mit denen sich die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens verbessern lässt und wir die Geschäftsführung bei großen Herausforderungen unterstützen können. Unsere Geschäftsfelder beinhalten Restrukturierung und Sanierung, Strategie und Organisation, Prozessoptimierung und Kostensenkung, Unternehmensführung und Controlling sowie Corporate Finance / M&A und Digitalisierung.

Wir haben den Anspruch, Sparringspartner für unsere Kunden in vielfältigen Situationen zu sein und gemeinsam mit ihnen auf Augenhöhe maßgeschneiderte Lösungen zu erarbeiten und umzusetzen. Für uns als Berater ergibt sich hierdurch die Möglichkeit, innerhalb kurzer Zeit die Unternehmen zu beleuchten und einen wesentlichen Grundstein für die Umsetzung zu legen.

Wie sind die verschiedenen Geschäftsfelder von Ebner Stolz verzahnt?

Bei Ebner Stolz Management Consultants verfolgen wir einen ganzheitlichen Beratungsansatz. Auch wenn sich unsere Leis­tungen in die verschiedenen Kompetenzfelder sortieren lassen, müssen sich Einsteiger bei uns nicht für ein Themenfeld entscheiden. Der Einstieg erfolgt als Generalist ohne zwingende Festlegung auf einzelne Bereiche. Auch in der Projektarbeit sind die Geschäftsfelder eng miteinander verzahnt, und in nahezu jedem Projekt bestehen Schnittmengen zwischen den unterschiedlichen Themen.
Als Teil der Ebner Stolz-Gruppe können wir bei Bedarf darüber hinaus auch die Kompetenzen aus Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung integrieren.

Hat man eigentlich auch Schnittmengen mit der Wirtschaftsprüfung und Kontakt mit den Kollegen von der Wirtschaftsprüfung? Und gibt es auch Wechsel zwischen den Sparten?

Zuerst einmal sind wir eine Gruppe, die gemeinsame Ziele verfolgt und die sich als ein großes Team versteht. Für das interne Networking gibt es über das Jahr mehrere Events und Plattformen, wie etwa regionen- und funktionsübergreifende Weihnachtsfeiern oder Sommerfes­te. Im Kölner Büro sitzen wir beispielsweise auf einem Flur mit den Kollegen aus der Wirtschaftsprüfung beziehungsweise den Rechtsanwälten, sodass man sich immer morgens an der Kaffeemaschine trifft. Gerade für die Geschäftsentwicklung ist die Vernetzung zwischen den Bereichen ein wichtiger Motor und auch eine Stärke von Ebner Stolz. Wechsel zwischen den Bereichen kommen aufgrund der jeweiligen fachlichen Spezialisierung jedoch eher selten vor.

Was begeistert Sie immer wieder an Ihrem Job?

Neben den abwechslungsreichen Themen in den Projekten begeistert mich vor allem die Kultur. Sowohl in den Projekten als auch daneben. In den Projekten übernimmt jeder von uns Verantwortung, wir präsentieren unsere Themen und Ergebnisse vor den Kunden und stehen dafür gerade. Jeder einzelne wird unabhängig seiner Karrierestufe ernst genommen und aktiv mit eingebunden. Mit den Kollegen verbringe ich auch nach der Arbeit gerne noch Zeit, ob nach einem intensiven Projekttag an der Hotelbar oder bei einem gemeinsamen ESMC-Trip zum Skifahren, Bergwandern oder Surfen in Portugal. Wer auch darauf Lust hat, ist bei uns richtig!

Wo kann man das Unternehmen dieses Jahr am besten treffen und kennenlernen?

In unserem Online-Veranstaltungskalender finden sich Hinweise auf unsere nächsten Events. Im Juni sind wir zum Beispiel wieder bei der WFI Summer Challenge vor Ort. Außerdem sind wir in diversen Städten an einer ganzen Reihe von Recruiting Dinners oder in Vorlesungen mit Work­-shops vertreten.


Alexander Kuhlmann, Ebner Stolz Management Consultants
Alexander Kuhlmann ist seit 2017 Berater bei Ebner Stolz Management Consultants. Er studierte Mechanical Engineering and Business Administration (Bachelor und Master) in Aachen und Zürich. Während seines Studiums engagierte er sich vier Jahre bei aixsolution e.V., der studentischen Unternehmensberatung an der RWTH Aachen.