IMP – INNOVATIVE MANAGEMENT PARTNER: Hidden Champion 2022 in der Kategorie Disruption

Im Gespräch mit Prof. Dr. Friedrich von den Eichen, Geschäftsführer von IMP

Im Gespräch mit Prof. Dr. Friedrich von den Eichen, Geschäftsführer von IMP

Analytisch. Technologisch. Quantitativ.

Ihr seid in der neuesten Fink-Studie zu einem der wenigen „Hidden Champions“ gekürt worden. Was ist die Grundlage Eures Erfolgs?

 IMP fokussiert sich auf die Themen Strategie und Innovation. Und das ist gut so!
Hier wissen wir, worüber wir reden. Und hier setzen wir uns mit allen sich stellenden Herausforderungen auseinander: sei es die Identifikation von Trends und Treiber (IMP Trendradar), sei es das frühe Erkennen von disruptiven Risiken und Chancen (IMP Nightmare Competitor Challenge), sei es das Abklopfen bestehender Geschäftsmodelle auf Zukunftsfähigkeit (IMP Geschäftslogikcheck), sei es das Identifizieren und Erschließen neuer Wachstumsräume jenseits des heutigen Kerngeschäftes unserer Kunden (IMP Columbus), sei es der Aufbau ganz neuer Geschäfte (IMP agile Sprints & IMP Incubate) oder sei es die Detailierung und Umsetzung von Geschäftsmodell-Innovationen (IMP Solutionator).
In unseren Lösungen spiegelt sich die einzigartige Erfahrung aus > 250 „open Projekten“ – und genau das hat uns zum Hidden Champion gemacht. Zugleich – und auch dafür wurde IMP mehrfach ausgezeichnet – ist IMP der methodische Thoughtleader im Beratungsmarkt. Uns zeichnet hohe Methodenkompetenz aus, die wir in vielbeachteten Publikationen, darunter zwei Management-Bestseller, mit einem breiten, internationalen Leserkreis teilen.

Welche Vorteile bieten sich Absolvent:innen daraus, dass IMP fachlich auf Augenhöhe mit den Top-Beratungen ist, gleichzeitig aber eine deutlich geringere Mitarbeiterzahl hat?

Da sind einige Punkte zu nennen. Hierarchie ist bei IMP eher weniger wichtig. Wichtig ist das gute Argument. Das schafft Raum für schnelle Entwicklung. Junge Mitarbeiter werden systematisch an unsere Formate und damit auch an Verantwortung innerhalb der Projekte herangeführt. Anders als in großen „Beratungsfabriken“ haben die Projekte bei uns eher „Manufaktur-Charakter“. IMP gibt Raum und Zeit für thematische Einarbeitung. Und das wiederum vermittelt Sicherheit – und auch den jungen Kolleg:innen das gute Gefühl, einen Beitrag zum Kundennutzen und zum Projekterfolg zu leisten. Des weiteren sorgt unser „Open Approach“ gewissermaßen „automatisch“ dafür, dass unsere Mitarbeitenden in den einzelnen Themenfeldern durch den laufenden Kontakt mit den weltweit Besten einer jeden Disziplin immer am Puls der Zeit sind und das auch bleiben. Zudem arbeitet man bei IMP auch methodisch auf dem neuesten Stand des Managements. Man ist „hautnah“ dabei, wenn neue Methoden und Werkzeuge entstehen und im Markt erprobt werden, über die Manager und Berater dann in der Folge gerne sprechen.

Welcher wichtige Grund wurde noch nicht erwähnt, warum man sich bei Euch bewerben sollte?

IMP weist eine große Nähe zu Expertenwissen und den Themen unserer Zeit auf. Das eröffnet neben dem Aufstieg in der Beratung innerhalb IMP auch noch andere Chancen für den persönlichen Werdegang: Wir pflegen den engen Austausch zur Academia – sind sogar Teil dieser Welt mit eigenen Lehrveranstaltungen an verschiedenen Universitäten. Begleitend zu der klassischen Beratungsarbeit laufen bei IMP immer zahlreiche Master- und Dissertationsprojekte mit hohem Praxisbezug. Wer Lust hat, kann sich in den Lehrbetrieb einbringen, Publikationen verfassen, oder – nach einigen Jahren Beratungsarbeit – die bei IMP gewonnenen Erfahrungen in einem MBA- oder Dissertationsprojekt verarbeiten.


Die wichtigsten Unternehmensinfos zu IMP – INNOVATIVE MANAGEMENT PARTNER

Unser Profil und Branchenfokus

IMP steht für „new business“, Disruption und Geschäftsmodell-Innovationen, die wir erfolgreich in den Markt tragen. Branchenübergreifend erarbeiten wir Konzepte und setzen diese um. Für unsere Resultate wurden wir mehrfach ausgezeichnet und zählen heute zu den führenden Beratungen in der D/A/CH-Region. Die Klammer unserer Beratungsarbeit ist der IMP „Open Strategy Ansatz“, den wir mit Hilfe innovativer Managementwerkzeuge und wirksamer Beratungsformate für die Strategie- und Innovationsarbeit unserer Kunden nutzen. Open Ansatz heißt, dass wir neben dem Wissen des Kunden und unserer Expertise bei IMP externe Expertise in Form von ausgewählten Experten (Technologie-Experten, Markt-Experten, Digital Disruptors, Entrepreneurs, …) aus unserer weltweiten IMP Experts Community in die Projektarbeit einbinden.

Wir suchen …

Ingenieur- oder wirtschaftswissenschaftliche Absolventen mit überdurchschnittlichem Masterabschluss, die Spaß daran haben, Neues, auch Komplexes zu Denken und zum Funktionieren zu bringen. Unternehmertum gepaart mit Leidenschaft, Neugierde und Professionalität sind nicht nur hoch willkommen, sondern die Basis für euren Erfolg bei IMP.

So arbeiten wir …

Obwohl IMP bereits seit über 10 Jahre erfolgreich am Markt agiert und in dieser Zeit dreimal in Folge zum Hidden Champion der Beratung und zweimal zum „Best-of-Consulting“ gekürt wurde, haben wir uns die Agilität eines Start-ups erhalten. Wir vereinen ein tiefes Verständnis des Beratungsgeschäftes, mit echten Management-Innovationen, Unternehmertum und thematischen Tiefgang. Hierarchie ist bei uns eher Nebensache – viel wichtiger ist das gute Argument und der strategische Spürsinn! Mit Offices in München, Wien, Innsbruck, Sao Paulo und Rio de Janeiro ist trotz überschaubarer Unternehmensgröße für Internationalität und viel Abwechslung gesorgt.

Mitarbeitende: 45 in Europa (und 35 in Brasilien)

Gründungsjahr: 2010

Jobs/Praktika/Karriere: IMP Consulting – Innovative Management Partner