IT-Berater Theodor Geist im Gespräch

Theodor Geist, IT-Berater bei Lufthansa Industry Solutions

Theodor Geist, IT-Berater bei Lufthansa Industry Solutions

Nah am Kunden, aber gleichzeitig auf Augenhöhe mit den Software-Entwicklern – IT-Berater Theodor Geist ist in seinem Job in erster Linie als Vermittler tätig. Der Business Analyst geht nicht nur auf Kundenwünsche ein, sondern hat auch das große Ganze im Blick und ist dem Kunden manchmal sogar einen Schritt voraus. 

Was sind Ihre Aufgaben bei Lufthansa Industry Solutions? 

Ich arbeite in meinem ersten Kundenprojekt derzeit bei einem Kunden aus dem Automotive-Umfeld in Wolfsburg als Business Analyst im Anforderungsmanagement. Hier unterstütze ich die Fachabteilung, die individuellen Anforderungen für ein Softwareprodukt an das Development-Team zu übergeben, indem ich dem Team die Anforderungen genauer erläutere. Man muss dazu das große Ganze im Blick behalten und gleichzeitig in der Lage sein, die Details an die IT weiterzugeben – ich bin sozusagen die Schnittstelle zwischen dem Business- und dem IT-Bereich, der die Software entwickelt.

Wie sind Sie zu Lufthansa Industry Solutions gekommen? 

Den ersten Kontakt zum Unternehmen hatte ich auf einer Jobmesse in Berlin. Ich habe meinen Bachelor in BWL mit Fokus auf Logistik gemacht und hatte bis dahin wenig Erfahrung in der Software-Entwicklung. Gleichzeitig hatte ich aber schon immer eine Affinität zu Computern und zur Analyse von Daten. Dieses Wissen wollte ich vertiefen. Bei meinem Masterstudium in Informationsmanagement in Schottland habe ich dann einen breitgefächerten Überblick über IT-Themen bekommen und viel von dem gelernt, was ich heute im Job anwende.


„In jedem neuen Projekt übernimmt man andere Aufgabenschwerpunkte und stellt sich so neuen Herausforderungen. Dadurch wird es nie langweilig und man ist permanent gefordert.“

Theodor Geist, IT-Berater bei Lufthansa Industry Solutions


Welche Voraussetzungen sollte man für den Job als IT-Berater mitbringen? 

Selbstständigkeit und Flexibilität. Im Verlauf eines Projektes gibt es immer auch intensivere Phasen, in denen man vor der Herausforderung steht, den Überblick zu behalten. Umgekehrt heißt das aber auch, dass man viel selbst organisieren und überwiegend eigenverantwortlich arbeiten kann. Neben Terminen mit meinen Kollegen von Lufthansa Industry Solutions gibt es auch regelmäßige Kundentermine. Beides bringe ich miteinander in Einklang.