Was Bewerber von Bayer Business Consulting wissen sollten

Simone Hahn

Simone Hahn

Recruiting Managerin Simone Hahn von Bayer Business Consulting im Interview

Was muss ein Bewerber mitbringen, um zu überzeugen?

Worauf wir bei Business Consulting sehr viel Wert legen, sind Authentizität und Motivation. Verfügt ein/e Kandidat/in über diese beiden Aspekte, gepaart mit hervorragenden akademischen Leistungen, internationaler Erfahrung, Social Skills sowie analytischen und konzeptionellen Fähigkeiten kann er/sie uns überzeugen, der/die Richtige für Business Consulting zu sein.

In den meisten Stellenanzeigen der Branche ist von “herausragenden/exzellenten Studienleistungen” die Rede. Wie wichtig sind Ihnen die Noten bei Einsteigern in der Gesamtbetrachtung?

Wer sich für eine Karriere in einer führenden (Inhouse-) Beratung interessiert, sollte sich über die hohen Anforderungen an die akademische Ausbildung (Schule und Studium) bewusst sein.

Das Gesamtbild des/der Kandidatin/en ist für uns dennoch entscheidend. Dabei spielen herausragende Schul-/und Studienleistungen ebenso eine wichtige Rolle wie Industrie- oder Beratungserfahrung, internationale Erfahrung und das Studienfach.

Trotz der Vielzahl an Bewerbungen betrachten wir jeden Kandidaten als Einzelfall und treffen auf Basis von verschiedenen Faktoren die Entscheidung für die Einladung zu einem Bewerbertag.

Welche Qualifikationen müssen Bewerber heute mitbringen, um in der Consultingbranche zu bestehen?

Bei Bayer Business Consulting spielen neben den bereits angesprochenen Qualifikationen und sozialen Fähigkeiten, weitere Fähigkeiten wie Flexibilität, Motivation, Durchhaltevermögen, analytisches Denkvermögen, Branchen-/Businessverständnis sowie die Fähigkeit bei all den Details weiterhin das „Große Ganze“ zu betrachten eine zentrale Rolle. Die Begeisterung für die Tätigkeit als Berater/in sowie das Interesse jeden Tag etwas dazu zu lernen, den Status Quo zu hinterfragen und sich persönlich wie fachlich weiterzuentwickeln, gehören für mich persönlich untrennbar dazu.


Wir raten Bewerbern, sich intensiv auf Fallstudien-Interviews vorzubereiten

Simone Hahn, Bayer Business Consulting


Was würden Sie Bewerbern gerne vorab raten?

Wir raten allen Bewerbern immer, sich auf Fallstudien Interviews (sogenannte Case Interviews) intensiv ggf. auch über einen längeren Zeitraum vorzubereiten. Dies erlangt noch einmal eine besondere Bedeutung, wenn man in dem gewählten Studienfach (bspw. Naturwissenschaften) noch keine Berührungspunkte dazu hatte. Auch sollten sich Bewerber vorab umfassend über das Unternehmen, aber auch die gewünschte Zielposition (z.B. als Inhouse Berater/in) informieren. Je besser das Verständnis über die angestrebte Position ist, umso gezielter kann man sich für die Gespräche vorbereiten. Wie wir auch, bieten eigentlich alle Unternehmen umfassende Informationen dazu im Internet an.

Grundsätzlich sind die Interviews auch für die Kandidaten eine gute Möglichkeit das Unternehmen als potentiellen Arbeitgeber kennenzulernen. Bewerber/innen sollten den Auswahltag daher auch immer nutzen, um Fragen zu stellen und am Ende entscheiden zu können, ob die eigenen Erwartungen bei diesem Unternehmen erfüllt werden. Wir gestalten unsere Auswahltage daher sehr vielfältig und geben den Kandidaten die beste Möglichkeit unsere Team- und Arbeitskultur kennen zu lernen.

Sucht das Unternehmen eher Professionals oder auch Hochschulabsolventen? Und sind auch
Bachelors Kandidaten für einen Direkteinstieg?

Bei Bayer Business Consulting suchen und stellen das ganze Jahr über sowohl Absolventen als auch berufserfahrene Kandidaten ein. Darüber hinaus suchen wir ganzjährig Studierende für ein Praktikum (drei bis sechs Monate). Bei Praktikanten nehmen wir auch sehr gerne Bewerbungen immatrikulierter Bachelorstudenten an. Für einen Festeinstieg ist ein Masterabschluss, MBA oder auch PhD jedoch eine zwingende Mindestanforderung.

Wie offen sollten Bewerber Ihre persönliche Planung kommunizieren? Also etwa: Wechsel in den Konzern, Familienplanung, „In zehn Jahren will ich nicht mehr Consultant sein“ „Ich habe keine Ambition zu führen, ich will lieber ein Spezialist werden“.

Transparenz respektive Ehrlichkeit sind eng verbunden mit Authentizität. Bei Bayer Business Consulting schätzen wir es sehr, wenn Bewerber und Mitarbeiter uns über ihre Zukunftspläne informieren. Wir haben einige Kollegen, die sich aufgrund von Familienplanung bewusst für die interne Beratung gegenüber einen externen Beratung entschieden haben.

Den späteren Wechsel aus einer Beratungsfunktion raus, rein in eine Linienfunktion bei Bayer ist Teil des Konzepts von Bayer Business Consulting. Talent Development wird in der Bayer eigenen Inhouse Beratung großgeschrieben. Dazu gehört neben einer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung auch eine langfristige (interne) Karriereentwicklung. Hierbei ist ein offener Austausch zwischen Mitarbeiter und Vorgesetzen unabdingbar und wird bei uns sowohl gefordert als auch gefördert.

Gibt es Praktikantenbindungsprogramme? Wie läuft ein Praktikum ab?

Für ein Praktikum bei Business Consulting sollte man sich circa drei Monate im Voraus zum gewünschten Startdatum bewerben. Da bei uns das Praktikum als Recruiting-Kanal gesehen wird, bekommen Praktikanten ähnliche Aufgaben wie unsere Consultants und werden auch gleichwertig in das Team eingebunden. Das bedeutet je nach Fähigkeiten und Kenntnissen werden einzelne Arbeitspakete an den/die Praktikanten/in übergeben. Diese können von konzeptionellen Aufgaben über Workshop Vorbereitungen bis hin zu  Recherchearbeiten gehen, sowie auch die Durchführung von Kundenterminen und die aktive Teilnahme an Team-Meetings enthalten.

Sollte das Praktikum mit hervorragenden Leistungen beendet werden, erhält der Praktikant die Zusage für unser Praktikantenbindungsprogramm. Mit spannenden Networking Aktivitäten und einem verkürzten Auswahlprozess für den Direkteinstieg möchten wir so die herausragenden Leistungen der Kandidaten honorieren und sie bereits frühzeitig für einen späteren Festeinstieg bei Bayer Business Consulting begeistern.

Warum haben Sie sich selbst für das Unternehmen entschieden?

Nach meinem Studium hat mich Bayer als international agierender Großkonzern besonders mit den vielfältigen Möglichkeiten gereizt. Inhaltlich, aufgabentechnisch sowie räumlich bietet Bayer ein weites Spektrum an Weiterentwicklungsmöglichkeiten dar. Des Weiteren faszinieren mich die Themen, an denen Bayer arbeitet. Das Zusammenspiel von gesellschaftlichen Herausforderungen (Stichwort Demographie) und der Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze ist ein komplexes und ich bin froh, Teil dessen zu sein und jeden Tag dazulernen zu dürfen.

Ich selber war während meiner Studienzeit Praktikantin bei Bayer und konnte mir so bereits frühzeitig einen guten Überblick über die Arbeitsatmosphäre, die Unternehmenskultur und Weiterentwicklungsmöglichkeiten machen.
Nun bin ich bereits fast sechs Jahre dabei und freue mich auf die noch kommenden Herausforderungen und sehe der Zukunft gespannt entgegen.

Was bietet Ihr Unternehmen als Arbeitgeber? 

Business Consulting und somit Bayer als Arbeitgeber bieten die Vorzüge einer Beratung und eines Konzerns in einem. Wir führen Projekte in allen Organisationseinheiten entlang der gesamten Wertschöpfungskette durch und bieten somit unseren Beratern einen umfassenden Einblick in den gesamten Konzern. Dies ermöglicht ihnen potentielle zukünftige Karrieremöglichkeiten zu entdecken und weitreichende Netzwerke aufzubauen.

Als Talentpool legt Business Consulting auch viel Wert auf Entwicklung und unterstützt die Berater in diesem Bereich mit zahlreichen Maßnahmen. Letztendlich sind uns eine offene, unterstützende und motivierende Arbeitskultur sehr wichtig, in der eine adäquate Work-Life-Balance einen hohen Stellenwert hat.