Vom Praktikum zum Festeinstieg bei BwConsulting

Estella Amendt absolvierte in 2018 ein halbjähriges Praktikum bei der BwConsulting und ist seit Oktober 2019 fest als Consultant tätig

Estella Amendt, BwConsulting

„In solchen Projekten mitzuwirken und auch schon früh Verantwortung für Beratungsprodukte zu übernehmen – das macht für mich einen besonderen Reiz aus”

Estella Amendt absolvierte in 2018 ein halbjähriges Praktikum bei der BwConsulting und ist seit Oktober 2019 fest als Consultant tätig

Wie bist du auf die BwConsulting aufmerksam geworden?

Grundsätzlich habe ich eine Affinität zu politischen Fragestellungen, insbesondere im Kontext Sicherheit und Verteidigung. So schrieb ich meine Bachelorarbeit in Politik & Social Studies über „Frauen in der Bundeswehr“. Gleichzeitig war ich in einer studentischen Unternehmensberatung tätig, dabei lernte ich während meines Masterstudiums in Wirtschaftssoziologie auf einer Netzwerkveranstaltung die BwConsulting kennen. Und dachte mir: Hey, hier kann ich ja beide Interessen miteinander verbinden! Durch ein Praktikum vertiefte sich dieser Eindruck.

Weshalb hast du dich nach deinem Studienabschluss erneut für die BwConsulting entschieden?

Das klingt vielleicht etwas seltsam, aber schon während meines Praktikums bin jeden Tag echt glücklich zur Arbeit gegangen – daher war die Entscheidung nicht schwer. Mir gefällt die Projektvielfalt, beispielsweise unterstützte ich im Praktikum ein Projekt mit Rüstungsbezug, jetzt ein Projekt zur Weiterentwicklung der Führungskultur. Aber mindestens genauso wichtig: Das kollegiale und interdisziplinäre Team, in dem ich bis heute viel gegenseitige Unterstützung erlebe. Außerdem schätze ich die große Flexibilität in der Arbeitsgestaltung, die das Unternehmen ermöglicht.

Was macht die Arbeit bei der BwConsulting für dich besonders?

Meine Arbeit findet in einem Bereich mit echter gesellschaftliche Relevanz statt, denn Sicherheit und Verteidigung zählen – sicher auch wegen der aktuellen internationalen Situation – zu den wichtigsten politischen Gestaltungsfeldern. Für mich persönlich ergibt sich daraus ein besonderer Sinn, denn es geht um mehr als Börsenwert oder Marktdurchdringung. Zudem sind unsere Projekte die Top-Themen des Verteidigungsressorts, sie werden unmittelbar durch die Leitung priorisiert. In solchen Projekten mitzuwirken und auch schon früh Verantwortung für Beratungsprodukte zu übernehmen – das macht für mich einen besonderen Reiz aus.