Karriere mit Kind und Köpfchen

Gespräch auf Augenhöhe: Roland Manno und Maria Seidel Foto © dolphinphotography.de

Gespräch auf Augenhöhe: Roland Manno und Maria Seidel
Foto © dolphinphotography.de

Senior Beraterin und Senior Management Consultant im firmeninternen Interview

Die mittelständische Unternehmensberatung enowa AG hat sich auf die digitale Transformation spezialisiert und begleitet IT- und SAP-Projekte in den Fokusbranchen Industrie und Versicherungswirtschaft. Maria Seidel ist seit 2017 Beraterin bei der enowa. Im Gespräch mit ihrem Kollegen Roland Manno stellt sie sich den Fragen zu den besonderen Herausforderungen, denen sich Frauen in der Consulting-Branche gegenübersehen und erklärt, welche Rahmenbedingungen ihr helfen, um beruflich voll durchzustarten.

Roland Manno: Maria, du arbeitest als Unternehmensberaterin bei der enowa AG. Oft heißt es, dass es Frauen in der Consulting-Branche besonders schwer haben. Welche Erfahrungen hast du bisher gemacht?

Maria Seidel: Klar kenne ich das Vorurteil, dass es Frauen in der „Männerdomäne Unternehmensberatung“ schwer und mit Nachteilen zu kämpfen haben. Ich persönlich habe bei der enowa andere Erfahrungen gemacht. Was hier wirklich zählt, ist die eigene Leistung, nicht das Geschlecht. Dabei unterstützt die enowa Frauen und insbesondere auch Mütter in ihrem Job als Beraterinnen. Dem Management und dem ganzen enowa-Team ist bewusst, dass Mitarbeiterinnen nur dann leistungsfähig bleiben, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.

Roland Manno: Welche Unterstützung brauchen Frauen deiner Meinung nach, um Kinder und Karriere unter einen Hut zu bekommen?

Maria Seidel: Damit die Kombination aus Kindern und Karriere klappt, sind Flexibilität und Vertrauen unabdingbar. Dazu gehört sowohl Flexibilität in der Arbeitszeit als auch im Arbeitsort. Die finanzielle Unterstützung der enowa hinsichtlich der Kinderbetreuung setzt einen zusätzlichen Anreiz, wieder voll einzusteigen. Und selbst in Teilzeit können bei uns die Frauen Karriere machen.

Roland Manno: Und wie hast du es geschafft, in den Business-Themen auf dem Laufenden zu bleiben?

Maria Seidel: Ich habe mit meinem direkten Vorgesetzten über Weiterbildungsmaßnahmen während meiner Elternzeit gesprochen. Kontinuierliches Lernen halte ich gerade für uns Dienstleister für entscheidend. In unserem Beruf haben wir mit sehr unterschiedlichen Menschen und einer großen Palette an Herausforderungen zu tun. Daher gehören regelmäßige Seminare einfach dazu und zwar sowohl zu fachlichen Themen als auch für Soft-Skill-Kompetenzen.

Die enowa erkennt dies und unterstützt in der Realisierung, wo es nur geht. Ich gestehe aber auch, dass ich selbst von Haus aus wissbegierig bin, mich in meiner Freizeit gerne weiterbilde und viele technische Zeitschriften lese. Durch das Netzwerken auf verschiedenen Plattformen bleibt man ebenso up-to-date und wird zu diversen Seminaren eingeladen. Da muss dann manchmal einfach die Oma ran und darf auf den Nachwuchs aufpassen.


Mein Rat an Kolleginnen, die noch ganz am Anfang ihres Berufslebens stehen: Von Anfang an netzwerken, stets die Augen und Ohren offen halten und neugierig bleiben

Maria Seidel und Roland Manno, enowa AG


Roland Manno: Wie sieht die individuelle Förderung aus? Gab es eine Person, die dich besonders gefördert hat, vielleicht sogar einen Mentor oder hast du Vorbilder innerhalb des Unternehmens?

Maria Seidel: Tatsächlich lerne ich von jedem unserer KollegInnen etwas Neues. So gesehen ist jeder Mentor oder Mentorin. Jeder kann jeden anrufen, wenn er Hilfe braucht, jeder hilft jedem oder weiß, an wen man sich wenden kann. Wir sind zum Beispiel gerade dabei, Learning Nuggets über alle möglichen Bereiche unseres Unternehmens zu produzieren. Das heißt, die MitarbeiterInnen erstellen jeweils ein fünfminütiges Video über ein Thema, das sie derzeit beschäftigt. So haben andere die Möglichkeit nachzusehen, was gerade aktuell ist oder was hinter welchem Thema so richtig steckt. Ein Vorbild ist für mich jeder Mensch, der seine Talente kennt und sie lebt, also mit Leidenschaft bei den Dingen ist. Und da gibt es bei uns einige …

Roland Manno: Welchen Rat würdest du Kolleginnen geben, die noch ganz am Anfang ihres Berufslebens stehen?

Maria Seidel: Netzwerken! Und das direkt von Anfang an. Stets die Augen und Ohren offen halten, neugierig bleiben und Themen nachgehen, von denen man vielleicht noch nicht so viel Ahnung hat. So bleibt es spannend in der eigenen Karriere und die Entfaltungsmöglichkeiten bleiben vielfältig.


Maria Seidel und Roland Manno, enowa AG

Maria Seidel hat Physik und Oecotrophologie studiert und direkt nach ihrem Studienabschluss bei der enowa AG als Junior Consultant begonnen. Inzwischen ist sie Senior Beraterin und Mutter einer einjährigen Tochter. Ihre Expertise im Projektmanagement reicht von Mergers & Acquisitions bis hin zu Digitalisierungsprojekten.

Roland Manno ist Senior Management Consultant und ausgewiesener SAP Experte. Als Mann der ersten Stunde ist er seit der Gründung der enowa AG im Jahr 2002 dabei. Auch er bringt Karriere und Familienleben unter einen Hut.