Natascha Nowotny, Head of Recruiting bei Horváth, im Interview

Natascha Nowotny, 41 Jahre, verantwortet das gruppenweite Recruiting für Festeinstellungen im Consulting sowie Non-Consulting für Horváth

Natascha Nowotny verantwortet das gruppenweite Recruiting für Festeinstellungen im Consulting sowie Non-Consulting für Horváth

„Horváth steht für höchste fachliche Expertise, für eine Nähe zur Wissenschaft und ein ausgeprägtes Branchenverständnis“

Natascha Nowotny ist Head of Recruiting bei Horváth und bereits seit mehr als 16 Jahren im Unternehmen. Im Interview erzählt sie, was sie bei und an Horváth begeistert, gibt Tipps für interessierte Kandidat:innen und beleuchtet das Bewerbungsprozedere.

Was müssen Bewerber:innen mitbringen, um zu überzeugen?

Neben der fachlichen Kompetenz ist für uns die Persönlichkeit ausschlaggebend. Wir suchen Talente, die andere Menschen begeistern können und vor allem Teamgeist mitbringen. Die Beratungstätigkeit ist abwechslungsreich, vielfältig und bringt immer wieder neue Herausforderungen mit sich – daran sollten Sie Spaß haben.

Welche Qualifikationen müssen Kandidat:innen nachweisen, um in der Consultingbranche zu bestehen? Was würden Sie Bewerber:innen gerne vorab sagen – und wovon würden Sie abraten?

Es klingt wie eine Plattitüde, aber es ist wahr: Heutiges Fachwissen ist vergänglich. Eine der wesentlichsten Qualifikationen nicht nur bei Horváth ist somit Flexibilität sowie die Bereitschaft und Freude an der stetigen Weiterentwicklung – sowohl fachlich als auch persönlich. Generell würde ich allen Kandidat:innen dazu raten, die Beratungsbranche auch schon während des Studiums durch Praktika beziehungsweise studentische Tätigkeiten genauer kennenzulernen. Das ermöglicht eine fundierte Entscheidung, ob die Beratungstätigkeit zu der eigenen Persönlichkeit und Karrierevorstellung passt.


Heutiges Fachwissen ist vergänglich – eine der wesentlichsten Qualifikationen ist Flexibilität sowie die Bereitschaft und Freude an der stetigen Weiterentwicklung

Natascha Nowotny, Head of Recruiting bei Horváth


Sucht das Unternehmen eher Professionals oder auch Hochschulabsolvent:innen?

Wir bieten den Einstieg auf allen Ebenen an: von Junior Consultants bis hin zum Level Principal.

Kann man auch mit einem Bachelorabschluss direkt bei Horváth einsteigen?

Ein Direkteinstieg nach dem Studium ist sowohl mit dem Bachelor- oder Masterabschluss möglich. Neben einer Vielzahl an internen und externen Weiterbildungsmöglichkeiten fördern wir mit unserem Scholarship Programm spätere Master oder MBA Studiengänge sowie Dissertationen.

Wie sind die Auswahlverfahren aufgebaut? Und wie viel Vorlauf sollte man einplanen?

Sie können sich ganzjährig online bei uns bewerben. Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen, die Bewerbung rund drei Monate vor Ihrem gewünschten Start bei Horváth einzureichen. Unser Auswahlprozess für den Direkteinstieg besteht aus zwei Stufen. Im ersten Gespräch lernen wir uns gegenseitig kennen. Sowohl persönlich als auch fachlich. Wenn dieser Termin für beide Seiten positiv verlief, findet ein zweites Gespräch statt. Hier lernen Sie noch weitere Horváths kennen und werden eine Case Study bearbeiten. Nach erfolgreichem Abschluss der Gespräche unterbreiten wir Ihnen unmittelbar ein Vertragsangebot und organisieren Ihr Onboarding.

Vergeben Sie Praktika? 

Wir vergeben sowohl Praktika als auch studentische Tätigkeiten. Diese bieten einen sehr guten Einblick in den Beratungsalltag und unsere Kundenprojekte.

Wie läuft ein Praktikum bei Horváth ab?

Im Praktikum sind Sie ein Teil unserer Beratungsteams und lernen die vielseitigen Tätigkeiten der Beratung kennen. Sie wirken beispielsweise an der Erstellung von Studien und Fachartikeln mit, führen Recherchen durch oder fertigen Präsentationen an.

Für ein Praktikum sollten Sie idealerweise im zweitem Studiensemester oder fortgeschrittener sein und mindestens zwei bis drei Monate Zeit mitbringen. Im Anschluss an das Praktikum prüfen wir bei Interesse gerne die Möglichkeit, Ihre Studienabschlussarbeit bei uns zu verfassen oder im Rahmen einer studentischen Tätigkeit ein Teil von Horváth zu bleiben. Unsere studentischen Mitarbeiter:innen unterstützen unsere Teams an ein bis zwei Tagen in der Woche, dabei können die Arbeitszeiten natürlich auf den Studienplan abgestimmt werden.

Auch hier empfehlen wir Ihnen sich rund zwei bis drei Monate vor dem geplanten Einstieg zu bewerben. Für Praktika und studentische Tätigkeiten führen wir ein Interview mit Ihnen, in welchem wir Sie kennenlernen und einen Eindruck von Ihren bisherigen fachlichen Kenntnissen gewinnen möchten.


Ich habe Horváth im Rahmen meines Studiums kennengelernt, zwischenzeitlich sind über 16 Jahre vergangen und die Erwartungen haben sich mehr als erfüllt

Natascha Nowotny, seit 2005 bei Horváth


Warum haben Sie sich selbst für das Unternehmen entschieden?

Ich habe Horváth im Rahmen meines Studiums durch den damaligen CEO, der eine meiner Vorlesungen begleitet hat, kennengelernt. Offen gesprochen habe ich die Beratungsbranche zuvor nicht als eine Option für mich betrachtet. Seine Schilderungen bezüglich der Werte, der Kultur und der Zusammenarbeit haben aber einen so positiven und bleibenden Eindruck hinterlassen, dass ich immer wieder einen Blick auf die Homepage geworfen habe, bis eines Tages die passende Position für mich dabei war. Zwischenzeitlich sind über 16 Jahre vergangen und die Erwartungen haben sich mehr als erfüllt.

Was ist aus Ihrer Sicht das Besondere am Unternehmen?

Horváth steht für höchste fachliche Expertise, für eine Nähe zur Wissenschaft und ein ausgeprägtes Branchenverständnis. Aber darüber hinaus ist es sicherlich unsere einzigartige Unternehmenskultur, die uns ausmacht und die die Basis unseres Erfolges darstellt. Die Zusammenarbeit mit unseren Kunden und miteinander ist geprägt durch Wertschätzung, Vertrauen und Offenheit. Wir Horváths sind eben mehr als nur ein Team und legen viel Wert auf freundschaftliche Zusammenarbeit, die persönliche Entwicklung und unternehmerische Freiräume.

Kandidat:innen sollten auch immer Fragen ans Unternehmen haben. Welche sollte man sich sparen – und welche würden Sie gerne einmal hören?

Fragen zu stellen, nur weil man als Kandidat:in Fragen mitbringen sollte – das halte ich für wenig zielführend. Vielmehr sollte man den Frageteil für sich persönlich nutzen und vorbereiten: Was ist Ihnen ganz persönlich wichtig bei dem späteren Unternehmen, Ihrer Entwicklung, dem künftigen Team oder der Aufgabe? Hier sollten Sie gezielt Fragen stellen, damit Sie eine fundierte Basis für Ihre persönliche Entscheidung haben.


Natascha Nowotny, Horváth 
Natascha Nowotny, Jahrgang 1980, hat den Schwerpunkt bereits im Rahmen ihres Studiums der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim auf Human Resources gelegt. Nachdem zunächst die Automobilbranche im Fokus stand, ist sie 2005 bei Horváth im Human Resource Management eingestiegen. Zwischenzeitlich verantwortet sie das gruppenweite Recruiting für Festanstellungen in Consulting und Non-Consulting. Die Mutter von zwei Töchtern ist in ihrer Freizeit begeisterte Reiterin und züchtet in kleinem Rahmen selbst Islandpferde.