Timo Möller leitet das „McKinsey Center for Future Mobility“

Der Wirtschaftsingenieur Timo Möller leitet als Senior Expert das „McKinsey Center for Future Mobility“ – eine Art Denkfabrik für die digitale Transformation der Automobilindustrie.

„Suche dir ein Umfeld, in dem du dich wohlfühlst!”

Sehr schnell sehr viel lernen: McKinsey & Company sucht Talente mit scharfem analytischen Verstand, die das Zeug haben, Führungsaufgaben wahrzunehmen und bietet im Gegenzug eine sehr steile Lernkurve und die Möglichkeit, mit den Besten an entscheidenden Zukunftsthemen zu arbeiten. Wie das in der Praxis aussieht, erzählt Timo Möller, der im „McKinsey Center for Future Mobility“ sein berufliches Glück fand.

Timo, zu welchem Zeitpunkt hast du dich für das Consulting entschieden?

Heute ist es schwer vorstellbar, aber bis kurz vor Studienende wusste ich gar nicht, was das genau ist: Unternehmensberatung. Dann sprach ich bei einer Veranstaltung mit McKinsey-Beratern. Ich hatte sofort den Eindruck: In diesem Umfeld kann ich mein Maschinenbau-Know-how und mein BWL-Interesse zusammenbringen. So etwas hatte ich immer gesucht. Nach meinem Abschluss stieg ich als „Fellow“ ein und habe in diesem Programm auch promoviert.

Hast du dir auch andere Beratungsfirmen angeschaut?

Als Ingenieur geht man ja sehr analytisch an Dinge heran, daher habe ich tatsächlich verglichen. Den Ausschlag hat letztlich die persönliche Chemie gegeben: Mir gefiel die Art, wie die Berater bei McKinsey an Fragen herangehen. Wie sie systematisch nachdenken, Argumente vortragen, aber auch ausreden lassen und Meinungen akzeptieren. Ich hatte das Gefühl, mit diesen Leuten bin ich auf einer Wellenlänge.

Woran arbeitest du aktuell?

Immer an sehr vielen Dingen parallel. Unter anderem entwickeln wir derzeit eine Art „War Game“ für die Industrie 2030. Dabei können die Spieler in einem künstlichen Umfeld versuchen, reelle Entwicklungen vorauszudenken. Ein sehr spannendes Format.

Was rätst du jungen Beratern?

Eigentlich dieselben zwei Dinge, die auch für mich entscheidend waren: Suche dir ein Umfeld, in dem du dich wohlfühlst – und ein Thema, für das du dich begeistern kannst. Für mich ist die Automobil­-industrie das Spannendste, das es gibt. Für jemand anderen sind es vielleicht Versicherungen.


Während andere die Herausforderungen sehen, konzentriert er sich auf die Chancen der Digitalisierung: Der Wirtschaftsingenieur Timo Möller leitet als Senior Expert das „McKinsey Center for Future Mobility“ – eine Art Denkfabrik für die digitale Transformation der Automobilindustrie. Timo ist seit 2003 bei McKinsey und kennt die ganze Bandbreite des Consultings.