Anika Schmidt stieg bereits nach dem Bachelor bei Simon-Kucher ein

Anika Schmidt, Simon-Kucher & Partners

Anika Schmidt, Simon-Kucher & Partners

Die Dynamik der Beratung nutzen – für die Karriere und persönliche Ziele

Anika Schmidt (28) berät für Simon-Kucher Unternehmen im Healthcare-Bereich. In ihrem Erfahrungsbericht schildert sie, weshalb eine ordentliche Portion Mut im richtigen Augenblick sie in ihrer Karriere ein ganzes Stück weitergebracht hat.

Die besten Gelegenheiten ergeben sich oft, wenn man sie am wenigsten erwartet. Einige meiner Kommilitonen hatten mir bereits begeistert von ihren Erfahrungen bei Simon-Kucher erzählt. Also bewarb ich mich dort nach Abschluss meines Bachelorstudiums für ein Praktikum. Von Beginn an wurden meine Ideen und Vorschläge einbezogen und ich somit als vollwertiges Teammitglied in die Projekte eingebunden. Bei Simon-Kucher kann man sehr früh Verantwortung für eigene Themenbereiche übernehmen und sich so sehr schnell weiterentwickeln.

Ich erinnere mich bis heute gerne an das Teammeeting, in dem der Partner mit mir als Praktikantin diskutiert hat, welche Preisstrategie für unseren Kunden im thailändischen Markt optimal wäre. Die flache Hierarchie hat mich damals sehr beeindruckt. All das hat mich schließlich dazu bewegt, nicht direkt meinen Master zu beginnen, sondern zunächst bei Simon-Kucher als Beraterin einzusteigen.

Ich war damals eine der ersten Bachelor-Absolventen überhaupt, die bei Simon-Kucher angefangen haben. Nach zweieinhalb Jahren in der Beratung entschied ich mich, für ein Masterstudium zurück an die Uni zu gehen. Die Frage war nur, ob Simon-Kucher mich dabei unterstützen würde. Ein Masterprogramm für Mitarbeiter gab es damals noch nicht. Also beschloss ich, mein Glück in die Hand zu nehmen: Auf einem Firmen-Ski-Trip hatte ich ein Jahr zuvor im Lift unserem CEO mein Vorhaben erzählt. Also griff ich beherzt zum Hörer und fragte ihn, ob es eine Möglichkeit gäbe, von Simon-Kucher freigestellt und finanziell unterstützt zu werden.

Mit Erfolg: Ein Masterprogramm wurde ins Leben gerufen und ich wurde für zwei Jahre freigestellt. Aufgrund der finanziellen Unabhängigkeit (mir wurde 50 Prozent meines letzten Jahresgehalts über 24 Monate ausgezahlt) konnte ich die Zeit neben dem Studium für längere Reisen auf den Balkan und nach Afrika nutzen, sowie über die zwei Jahre zwei Flüchtlinge als Bezugsperson unterstützen. Rückblickend bin ich froh und auch stolz auf mich, dass ich damals den Mut hatte, für mein Ziel einzustehen.


“Nach dem Bachelor erste Arbeitserfahrung sammeln und den Master später machen – meiner Meinung nach absolut empfehlenswert.”

Anika Schmidt, Simon-Kucher & Partners


Bachelorabsolventen kann ich nur empfehlen, einen Berufseinstieg mit späterem Masterstudium in Erwägung zu ziehen. Durch die Arbeitserfahrung wird der Karrierewunsch oft klarer und kann mit dem Masterstudium gezielt eingeleitet werden.

Während meiner inzwischen sieben Jahre bei Simon-Kucher habe ich umfangreiche Projekterfahrungen sammeln können. Der Healthcare-Bereich bietet eine enorme Bandbreite: So habe ich beispielsweise bei der Entwicklung der Preisstrategie für die Markteinführung einer Herzklappe und der Neupositionierung einer Medikamentenmarke mitgewirkt. Seit diesem Jahr fokussiere ich mich auf Consumer Health und baue den bei Simon-Kucher noch jungen Bereich mit aus.

Als Managerin bin ich die Hauptansprechpartnerin für den Kunden und leite Projekte von der Konzeption bis zur Ergebnispräsentation. Meine Teams bestehen aus bis zu vier Consultants aus unterschiedlichen Ländern und Büros, daher arbeiten wir auf Englisch. Zu meinen Aufgaben gehört nun auch, junge Consultants bei ihrer Entwicklung zu unterstützen und die Kultur, die Simon-Kucher ausmacht, weiterzugeben. Wir arbeiten grundsätzlich zusammen und nicht gegeneinander – keine Ellenbogen, keine Benachteiligungen. Und wir treffen uns auch gerne mal auf einen Drink nach der Arbeit, zum Grillen beim Chef im Garten oder zum Wettrennen auf den Pisten von St. Anton.

Für mich bietet die Beratung und gerade Simon-Kucher mit seinem „entrepreneurial spirit“ viele Entfaltungsmöglichkeiten – beruflich und privat. Es liegt an einem selbst, diese zu verfolgen. Und manchmal gehört eben eine Portion Mut dazu.


Anika Schmidt, Simon-Kucher & PartnersAnika Schmidt ist Managerin bei der globalen Marketing- und Vertriebsberatung Simon-Kucher & Partners in München. Die 28-Jährige verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Entwicklung internationaler Markteintritts-, Preis-, und Marketingstrategien, sowie Portfoliooptimierung und zählt führende Medizintechnik-, Pharma-, und Consumer Health Unternehmen zu ihren Kunden.

Anika Schmidt hat einen MSc in Betriebswirtschaft von der Ludwig-Maximilians-Universität München und zwei Bachelor-Titel von der European Business School in Oestrich-Winkel, sowie der Brock University in St. Catharines, Kanada. Sie spricht Suaheli, tanzt leidenschaftlich Salsa und skippert in ihrer Freizeit Segeltörns mit Freunden.